ART. VWSPRIO

Vanessa Sprio

Geboren 1986, hat Vanessa Sprio im Alter von 14 ihre erste Vernissage gehabt und erste Aufträge gemalt. Sie brach mit 18 die Schule ab, arbeitete als Backgroundsängerin (bundesweit und in Barcelona) und stellte laufend aus.
Sie bestand mit einem ihrer Bildbände die Hochbegabtenprüfung an einer Kunstakademie und erhielt ein Stipendium an einer Musik-und Kunstakademie.
Zwischen 2014 und 2015 widmete sie ihre Zeit den Aufnahmen ihrer Songs (CD Ariel, Pangalactic Records 2015) und der ständigen Weiterentwicklung ihrer Bilder.

Vanessa Sprio schafft neben freien künstlerischen Werken auch Auftragsarbeiten.
Ihre Wandmalereien schmücken die Wände von Kindergärten (Kita am Stuttgarter Killesberg, KiTa Apfelbäumchen Stuttgart), Grundschulen (Wilhelm-Hauff-Schule Stuttgart) und Kinderkrankenhäusern (Olga Hospital Stuttgart).
Auch zahlreiche Privaträume – vor allem Kinderzimme – hat sie bereits mit märchenhaften Traumwelten verschönert. Daneben malt sie Tierportraits für Hunde- und Katzenbesitzer oder fertigt Tattoo-Vorlagen an.
Ehepaare, Familien, Musiker und Tänzer, die für die Umsetzung ihrer besonderen Idee einen fähigen Künstler brauchen sind bei ihr an der richtigen Adresse.

 

Wojciech Sprio

Geboren 1985, begann Wojciech Sprio im Alter von 8 Jahren zu malen und beschäftigte sich bis zu seinem Abitur mit dem Zeichnen und dem Übertragen seiner Zeichnungen auf großflächige Wände mit der Sprühdose.
Er unterrichtete während seiner Schulzeit Breakdance und performte in Clubs und in Schulen. Nach seinem Abitur studierte er Kunst um professionell als Künstler arbeiten zu können.
Mittlerweile kann er alle seine geschulten Fähigkeiten ganzheitlich zum Einsatz bringen. Ob klassische Ölmalerei, Grafik und Grafikdesign, Bildhauen, Schnitzen oder Schreinern – Wojciech ist ein Künstler der fähig ist, sich in jeder Art und Weise auszudrücken.

vwsprio

Besuchen Sie die GALERIE, die einen kleinen Ausschnitt des künstlerischen Schaffens der Beiden zeigt.

2 Kommentare:

  1. Pingback: my site whois

  2. Pingback: Der Herzenswunsch – Pangalactic Records

Kommentare sind geschlossen.