The UnderCover Project

Genre: Cover Band

Cover Musiker gibt es wie Sand am Meer und die meisten beschränken sich darauf, die SWR3-Playliste rauf und runter zuspielen.
Nicht so The UnderCover Project! Die Band hat Stücke bekannter Acts im Repertoire, die jeder mitsingen kann, aber die einem noch nicht „aus den Ohren hängen“.
Dazu zelebrieren die Musiker eine stundenlange, mitreißende Show.
Ein stimmgewaltiger Frontman neben einer sexy Frontfau, dazu mitreißende Riffs von zwei Gitarren und einer Lady am Bass, ein effektvolles Keyboard und eine groovende Rhythmus-Sektion!
Das sind „The UnderCover Project“, eine erfahrene High-Level Coverband, deren Repertoire geprägt ist von Rockklassikern abseits des Mainstreams, die man gerne, aber selten hört.

Repertoire:

Aerosmith – Dream On; Ärzte – Westerland; Black Sabbath – Paranoid; Blink182 – All the small things; Bon Jovi – Have a Nice Day; Cameo – Word Up; Dio – Rainbow in the Dark; Iron Maiden – Run to the Hills; Lenny Kravitz – Fly Away; Leonard Cohen – Hallelujah; Toto – Rosanna; Twisted Sister – We’re not gonna take it; Van Halen – Jump; Whitesnake – Here I go again; ZZTop – Sharp dressed man … u.v.m.

History:

Gegründet wurde The UnderCover Project im Jahr 2010 als „All Star Band“: Das Heimsheimer Label Pangalactic Records suchte sich die besten Musiker aus dem Bandpool des Verlag aus, die dann gemeinsam eine neue Gruppe gründeten.
Schon im ersten Jahr bespielte die Formation kleine und größere Festivals in der Region mit durchschlagendem Erfolg. Mit dabei waren unter anderem das Internationale Käfer-Treffen und die erste Retro-Rocknacht in Malsmheim. Auch jenseits der Landesgrenzen machte sich die Gruppe früh einen Namen und spielt seit dem Gründungsjahr regelmäßig in Fiss (Österreich) bei Flying Circus Events.
Aus beruflichen und privaten Gründen mussten sich einige Bandmitglieder aus dem teilweise turbulenten und anstrengenden Musikerleben zurückziehen und so gab es bei „The UnderCover Project“ personelle Änderungen.

Bandmitglieder:

Manuel Steininger – Gesang
– Klassische Gesangsausbildung ab dem 6. Lebensjahr
– Konzerttourneen in Deutschland und Europa
– Award für besten Gesang beim LKA Youngsterball 2002
– 1. Bundespreis Jugend musiziert 2004 Sonderpreis und Stipendium der Deutschen Stiftung
Musikleben
– 1. Preis mit Auszeichnung beim Männerchorfestival Essen 2005
– Sänger der Band „Mysterie“
– Mitglied der Acapella-Gruppe „Young Melodists“

Robin Rosenberger – Gitarre
– Gitarrenunterricht bei Carola Kretschmer (Udo Lindenbergs Panikorchester)
– klassischer Gesangsunterricht bei Opernsängerin Katharina Gerdes
– Musikalischer Leiter bei Pangalactic Records
– Eigenes Tonstudio
– Gitarrist der Bands „Duo Undercover“ und „Daedalous“
– Gründer des „Robin Rosenberger Project“: 2 CDs „Wall of Confusion“ und „Pegasus“
– Haupt-Organisator des „Heckengäu Band Contests“ 2011 und 2013

Daniel Eberle – Gitarre
– Diverse Bandprojekte
– Gitarrenunterricht bei Gerald Weiland (Absolvent des M.G.I.)

Martin Wittich – Keyboard
– Spielt seit 1994 Klavier
– Auftritte auch als Duo (Klavier und Gesang)
– Mitbegründer der Band „Daedalous“

Patrick Pfitzenmaier – Drums
img_6289

– Fachkraft für Veranstaltungstechnik bei der MHP-Arena Ludwigsburg
PF-Event-Management
– Schlagzeuger der Band „Dead Man´s Hand“ (Gewinner des 2. Heckengäu Band Contests)

 

 

 

NEU: Johanna am Mikro
img_6283
Johanna, die momentan in Karlsruhe an der pädagogischen Universität studiert, hat eine umfassende musikalische Ausbildung an verschiedenen Instrumenten: seit 9 Jahren nimmt sie Flötenunterricht, seit 3 Jahren zusätzlich Klavier und Gitarre.
Um auch am Mikrofon sicher zu sein, macht sie außerdem seit 4 Jahren eine Gesangsausbildung.
Ihre Fähigkeiten hat sie in diversen Bandprojekten gezeigt und Bühnenerfahrung gesammelt.

 

NEU: Elisa am Bass
img_6319
2006, mit neun Jahren, begann Elisa Klavierunterricht zu nehmen. Sie liebte Musik und besuchte deshalb im Hebelgymnasium Pforzheim den musikalischen Zweig.
Mit 15 Jahren entschied sie sich, ein weiteres Instrument zu erlernen und wählte den E-Bass.
Vier Jahre lang war sie Mitglied der christlichen Rockband „Holy Squeal“, davon zwei Jahre als Sängerin und weitere zwei Jahre am Bass. Elisa hat zusätzlich Bühnenerfahrung gesammelt, indem sie regelmäßig bei anderen Bands am Bass ausgeholfen hat.

 

Live Fotos (c) Gerd Holzner
Promo Fotos (c) Martin Hahn

2 Kommentare:

  1. Pingback: 75 Jahre Feuerwehr mit „The Undercover Projects“ – Pangalactic Records

  2. Pingback: TUCP befeuern das Gaswerk … – Pangalactic Records

Hinterlasse eine Antwort